Der Naturlehrpfad am Teufelssee
in Berlin-Köpenick

Lehrkabinett Teufelssee,
Müggelheimer Damm 144, 12559 Berlin
Telefon: (030) 654 13 71  Fax: (030) 654 94 106

 

Eingang zum Lehrpfad Teufelssee

Ein interessantes und zugleich lehrreiches Ausflugsziel in die Gebiete von Botanik, Tierwelt und Forstwirtschaft kann der Besucher am Teufelssee am Fuße der Berliner Müggelberge erkunden.

Ein Naturlehrpfad, gesäumt von zahlreichen Info-Tafeln über die heimische Tier- und Pflanzenwelt, führt Sie entlang des Teufelssees zu dem Lehrkabinett. Hier sind sowohl Einzelbesucher willkommen als auch ganze Kita-Gruppen, Schulklassen von Grundschule und Oberstufe und auch Erwachsene :-)).

 

Aus dem Lehrkabinett

Solche Hinweistafeln säumen den Naturlehrpfad am Teufelssee

Solche Hinweistafeln säumen den Naturlehrpfad am Teufelssee

Ein befestigter Weg durchs Moor am Teufelssee

Das ökologische System im Wald

Hier wird das ökolische System des Waldes erläutert

Schautafeln und Demonstrationsbeispiele bringen insbesondere dem Großstädter die Natur nahe. So kann z.b am Bildschirm ein Vogel ausgewählt werden und zugleich werden die entsprechenden Tierstimmen zu hören sein und eine optische Anzeige weist auf das entsprechenden Tier hin.

Ameisenstaat beim Bau ihrer Burg

Die Polzei des Waldes - Ein Ameisenstaat bei Bau seiner Burg

Baumarten bestimmen

Das Bestimmen von Baumarten ist hier leicht möglich

Ein Wildschwein mal von Nahem sehen?

Mal ein Wildschweig gefahrlos von Nahem sehen?
Hier ist es möglich

In vielen Veranstaltungen können Sie Natur und Umwelt hautnah erleben. Es lohnt sich auch ein Spaziergang im Winter zu diesem idyllischen Fleckchen.

Aus dem Angebot des Lehrkabinetts

 

Ferienveranstaltungen

Sowie spezielle Angebote an die Oberstufe der Schulen

Das ist nur ein Teil des vielfältigen Angebotes. Da gibt es auch Abendwanderungen, Nistkästenbau und vieles andere.
Am Besten, Sie lassen sich von den Mitarbeitern direkt beraten.
Und - manchmal der kann der Besucher auch die eine oder andere Bastelei für kleines Geld erwerben, denn wie gesagt, der Eintritt ist frei.....

Veranstaltungen sind kostenpflichtig, während der Besuch des Lehrkabinetts frei ist.
An wetterfeste Kleidung denken. Verbindliche Auskünfte kann nur das:
Lehrkabinett Teufelssee
Müggelheimer Damm 144
12559 Berlin
Tel.: 030/ 654 13 71
Email: carsten.storbeck@senstadtum.berlin.de

Ein Merkblatt über den Fuchsbandwurm und Tollwut können Sie hier als pdf-Datei herunterladen.

Ein Merkblatt über Zecken können Sie hier als pdf-Datei herunterladen.

Linksetzung mit freundlicher Genehmigung des Landesforstamt Berlin


Waldschule Teufelssee

Die Waldschule Teufelssee wird von der INU gGmbH betrieben.
http://www.inu-berlin.de/inuws/wsteufel/index.php

www.stadtentwicklung.berlin.de/forsten/waldschulen/teufelssee.shtml

Tel.: 030 – 41 76 37 03
Fax: 030 – 41 76 37 03
E-Mail: ws-teufelssee@web.de

 

Programm der Waldschulen

http://www.stadtentwicklung.berlin.de/forsten/waldschulen/


Besuchen Sie bitte auch die Seiten über die Berliner Forsten über den Link: www.stadtentwicklung.berlin.de/forsten
Sie erhalten auch dort viele interessante Hinweise zu Veranstaltungen, zu Verhaltensregeln bei Begegnungen mit den Wildschweinen, über das Verhalten im Wald, Anschriften von Forstämtern und vieles andere mehr.


Rufnummern der anderen Waldschulen:

Waldschule Bogensee:
Tel.: 033397 - 29214
Platz der Freundschaft
16348 Bogensee
e-mail: ws-bogensee@web .de

Waldschule Bucher Forst:
Wiltbergstraße 55
13125 Berlin
Tel.: 030/ 94 11 47 33
e-mail: ws-bucherforst@web.de


Waldschule Plänterwald:
Dammweg 1B
12437 Berlin
Tel.: 030/ 53 00 09 7-0
e-mail: ws-plaenterwald@web.de


Waldschule Spandau:
Niederneuendorfer Allee 81
13587 Berlin
Tel.: 030/ 336 30 55
e-mail: waldschule-spandau@jibw.de


Waldschule Zehlendorf:
Revierförsterei Dreilinden
Stahnsdorfer Damm 3
14109 Berlin
Tel.: 030/ 80495180
e-mail: waldschule-zehlendorf@jibw.de

Rucksackwaldschule Reinickendorf
Tel.: (030) 804 95 180 (Waldschule Zehlendorf)

Und vielleicht erfahren Sie ja auch was über die Sage vom Teufelssee. Hier soll ein untergegangenes Schloß zu finden sein mit einer Prinzessin, die in der Johannisnacht aufsteigt um Seerosen für Ihr Kleid zu suchen. Bei meiner Wanderung um den See herum hörte ich unterm Eis ein mächtiges Grummeln, als hätte da jemand zuviel Sprudelwasser getrunken....

 

Bitte informieren Sie sich über die genauen Öffnungszeiten direkt bei der Waldschule unter Telefon: Telefon: (030) 654 13 71

Links zu mehr Informationen von anderen Websites

Die Seite der Berliner Forsten, mit den Hinweisen zu den anderen Waldschulen im Plänterwald, dem Bogensee, Bucher Forst, Spandau und Zehlendorf und natürlich auch zum Teufelssee:
www.stadtentwicklung.berlin.de/forsten/waldschulen


Zu erreichen ist dieses Naturschutzgebiet vom Müggelheimer Damm aus. Direkt an der Bushaltestelle der Linie M69 (S-Bahnhof Köpenick <-> Müggelheim, Odernheimer Str.) Haltestelle Müggelseeterrassen (Rübezahl) führt ein Wanderweg rings um den See.

Abfahrzeiten der Buslinie M69 ab S-Bahnhof Köpenick von in der Zeit von 9.00 bis ca. 18.00 Uhr  i.d.R. alle 10 min, sonst alle 15-20 min. 
(Keine Garantie auf langlebige Richtigkeit :-) )

Die genauen Fahrzeiten entnehmen Sie bitte den Aushängen der BVG oder
der Homepage der BVG

 

Übrigens.....

Von hier aus gelangen Sie auch über eine lang gezogene Treppe (so an die 150 Stufen) in die Müggelberge zum Müggelturm.

Der Berlinr Müggelturm

Schade, dass dieser schön gelegene Aussichtspunkt derzeitig einen mehr als trostlosen, desolaten Anblick bietet.

 

Gelesen im „Berliner Wochenmarkt“ am 20.01.2010:

…seit Ende 2007 hat ein Käufer mit Kaufvertrag das Gelände erworben…Derzeitig sollen Untersuchungen zu Material und Gebäudekomplex laufen... und der Investor untermauert, dass er auf der Suche nach einem Pächter für die Gastronomie ist…und das es Absprachen wegen der Erneuerung der Versorgungsleitungen gibt und für die Energieversorgung auch Photovoltaik im Gespräch ist….

In einem Kommentar im "Berliner Kurier" am 19.05.2010: .war zu lesen, dass sich da nichts getan haben soll...dass es da keine Planung geben soll...und dass da evtl das Land Berlin wird wohl auf einer Investruine sitzen bleiben könnte..

Nachtrag: Lt. "Berliner Kurier " vom 20.05.2010 hat sich der Investor gemeldet und erklärt "Ich rette den Müggelturm". Es sollen bereits Ausbesserungsarbeiten an den Treppen zum Müggelturm stattgefunden haben....Schutt soll auch abgefahren worden sein...und ein sechsstelliger Betrag wurde nach seinen Angaben auch bereits investiert..und 2011 soll der Terrassenbereich im neuen Glanz erstrahlen..

[Update] Jaja, Papier ist geduldig. Wie es in der Berliner Zeitung vom  31.01.2012 zu lesen war, soll  es ja wieder (mal) einen neuen Investor geben, der alles retten will.  Ja- , ja wenn der zuvor Erwähnte Investor aus den Jahren 2007  aus dem Vertrag raus ist.

Wer sich das Ganze mal in der Berliner Zeitung ansehen möchte, hier ein Link dazu:

http://www.berliner-zeitung.de/berlin/rettung-fuer-den-mueggelturm-mueggelturm-wird-restaurant-mit-pool,10809148,11541798,item,0.html

http://www.berliner-kurier.de/kiez-stadt/mueggelturm-jetzt-kann-pechis-freund-loslegen,7169128,24388068.html

http://www.tagesspiegel.de/berlin/koepenick-mueggelturm-ist-offenbar-ueber-den-berg/8824920.html

Immer wieder gibt es persönliche Initiativen, um wenigsten dem Wanderer mit einem Imbiss den Aufstieg etwas zu erleichtern.
Aber es ist ein Drama mit ansehen zu müssen, wie hier Unverantwortliche durch Brandstiftungen dem Ganzen ein Riegel vorzuschieben.

www.imbiss-am-mueggelturm.de


[Update] Nach letztem Kenntnisstand Anfang 2014 wurde ein früherer Kaufvertrag rückabgewickelt und im Frühjahr 2014 soll ein regionaler Investor mit der Sanierung beginnen und dort wieder ein Restaurant etablieren und es soll ein Eventbereich für Konzert/Theater entstehen.

Schauen wir mal, wie es weiter geht....


Ich bleibe daher bei meiner persönlichen Ansicht, dass es eine Schande für eine Hauptstadt ist, dass ein weltweit so bekanntes Berliner Wahrzeichen ewig vor sich hin gammelt.
Nun gibt's eine Metro-Buslinie X69, (hat das Wort Metro was mit Metropole zu tun ???) die am Fuße vorbei führt, nun sollte sich die Hauptstadt doch wieder einer (neuen, alten) Ausflugsmöglichkeit rühmen dürfen.

Hier einiges Interessantes über die Geschichte des Müggelturmes.

Bild Kochbuch
Das Müggelspree-Köpenick-Kochbuch ist erschienen [Mehr lesen...]